Vergleichen & Wechseln


Strom im Arbeitszimmer

Das Arbeitszimmer beherbergt genauso wie das Wohnzimmer versteckte Stromsauger, die es zu entdecken und auszutauschen gilt zugunsten der eigenen Geldbörse. Im heimischen Büro sind in der Regel zahlreiche elektronische Geräte wie der PC, Notebook, Drucker, Scanner oder das Faxgerät an die Stromversorgung angeschlossen. Sparen sie ordentlich Geld indem sie die folgenden Tipps befolgen!


Computer & Netzteile
Der Computer ist das meist genutzte Arbeitsgerät und zugleich eines welchen einen hohen Energieverbrauch aufweist. Wenn man nicht am Rechner arbeitet, lohnt es sich ihn in den “Ruhezustand” zu versetzen denn dadurch wird nur noch minimal Strom verbraucht. Einen ausgeschalteten Computer stets aus der Steckdose nehmen. Der Einsatz eines Notebooks und Flachbildschirms ist energiesparender als ein PC. Die Netbooks sind meist mit einem sehr sparsamen energieoptimierten Prozessor ausgerüstet und haben je nach eingesetzten Akku eine Betriebsdauer von drei bis acht Stunden. Wenn das Akku voll geladen ist dann nur mobil arbeiten und gutes Geld sparen. Egal ob Netbook, Notebook, PC oder Drucker. Auf keinen Fall kein elektronisches Gerät im Standby-Modus laufen lassen sondern ausschalten da dies den Geldbeutel schont. Die Netzteile und Ladegerät immer ausstöpseln, denn sie verbrauchen auch dann Strom wenn die nicht an ein Computer, Handy, Digitalkamera oder Musikplayer angeschlossen sind.

Beleuchtung
Die Beleuchtung im Arbeitszimmer ist wichtig nicht nur für die Stimmung sondern auch um in den dunklen Abendstunden richtig arbeiten zu können. Kontrollieren sie unbedingt alle Lampen darauf ob stromsaugende Glühbirnen eingesetzt sind. Wenn ja, dann gleich gegen Energiesparlampen austauschen deren Stromverbrauch sich auf nur 5 bis 20 Kilowatt pro Stunde beläuft. Lassen sie sich nicht von dem geringen Kilowattverbrauch abschrecken, denn dies heißt nicht dass sie kein ordentliches Licht erzeugen sondern sehr energieeffizient sind. Zwar sind Energiesparlampen gegenüber Glühbirnen teurer aber diese Investition lohnt sich und spart dauerhaft hart verdientes Geld.